Nicht nur in der Feuerwehr sind wir „Kammeraden“, nein auch privat verstehen wir uns gut. In der Feuerwehr kann man viele gute Freunde finden mit den man auch einiges in der Freizeit machen kann.


Nicht nur unserem Dienstag – an dem das Haus die meiste Zeit im Jahr von uns Jugendfeuerwehr´lern besetzt ist ;) – sondern auch an anderen Tagen unter der Woche oder am Wochenende ist immer etwas los bei uns. Egal ob wir uns treffen zum Karten spielen, zum Auto waschen, zum Kickern oder einfach nur zum Ratschen, jeder ist immer Herzlich Willkommen.
Durch solche Abende haben wir gemeinsam schon sehr viel erlebt und uns auch besser kennen gelernt.


Datum: 28.02.2017

Jugendliche: 3

Ausbilder: 2

 

Bericht:

Da wir heuer im Mai unsere 150 Jahr-Feier haben, sind wir als Fußgruppe mit den alten Uniformen und der alten Holzdrehleiter mitgegangen. Ein Teil unserer Fußgruppe trug die alte Haager Uniform, wärend der andere Teil alte Uniformjacken, die uns freundlicherweise von unseren Kameraden der FFW Kraiburg am Inn zur Verfügung gestellt wurden, trug.

Ein Super Video von diesem Tag findet ihr auf unserer Facebookseite "Freiwillige Feuerwehr Haag in Oberbayern".

Wenn es euch gefällt, dann gibt uns ein LIKE und einen netten KOMMENTAR!!!

Datum: 12.11.2016

Jugendliche: 7

 

Bericht:

Die Haager Bühne führte dieses Wochenende zum fünften mal ihr Theaterstück "D´Woid Walli" auf. Da bereits viele Besucher von diesem Stück sehr begeistert waren, beschlossen wir ebenfalls in dieses Stück zu gehen. Auch wir können dem nur zustimmen und fanden es war ein rundum gelungener Abend.

Datum: 18.02.2017

Jugendliche: 15

Ausbilder: 2

 

Bericht:

Bei der diesjährigen Jahrshauptversammlung gab es wieder einige neue Infos. Unter anderem zu dem Thema "150 Jahre - Freiwillige Feuerwehr Haag", zu wichten Terminen für unsere Jugendgruppe wie zum Beispiel das alljährliche "Ramma Damma", das Zeltlager oder der Wissenstest. Wir erfuhren auch vieles über die Aktivitäten der aktiven Mannschaft im vergangen Jahr.

 

Heuer standen die Wahlen zu den Kommandanten an. Auch ein Teil unserer Jugend durfte schon mit wählen.

Wir als Jugend dürfen ganz Herzlich Thomas Göschl als ersten Kommandanten und Stefan Reger als zweiten

Kommandanten gratulieren. Und hoffen beziehungsweise sind uns sicher, dass sie auch in dieses Amtsperiode immer ein offenes Ohr für uns haben werden.

 JHV 2

JHV 3JHV 1

Datum: 12.11.2016

Jugendliche: 18

Ausbilder: 4

 

Bericht:

Zum heutigen Wissenstest in Waldkraiburg mit 18 Jugendlichen verteilt auf drei Fahrzeuge (Florian Haag 11/1, Florian H

aag 20/1 und Florian 56/1). Dort

legten wir alle erfolgreich die diesjährige Prüfung zum Thema Wissenstest 1"Brennen und Löschen" ab. Insgesamt legten wir ...

6x Stufe 1 (Bronze)

5x Stufe 2 (Silber)

2x Stufe 3 (

Gold)

2x Stufe 4 (Gold/Blau)

2x Stufe 5 (Gold/Grün)

1x Stufe 6 (Gold/Rot)

... ab.

Wissenstest 3

Wissenstest 2

Datum: 02.12.2016

Jugendliche: 12

 

Bericht:

Heute war das "Dankeschön Essen" der Freiwilligen Feuerwehr Haag für die freiwilligen Helfer vom Feuerwehrfest 2016 oder anderen Tätigkeiten die unter dem Jahr anfielen. Unteranderen war die Familie Unterhaslberger, sowie unser Pfarrer Pawel Idkowiak anwesend. Das "Dankeschön Essen" fand beim Hofcafe Grandl statt. Es war ein gemütlicher Abend und die Bewirtung war hervorragend.

Datum: 09.10.2016

Jugendliche: 13

Ausbilder: 3

 

Bericht:

Die Jugendfeuerwehr Winden wurde heuer 40 Jahre alt. Auch wenn man dies den einen oder anderen nicht ansieht, ist die Gründung doch schon so lange her. Aus diesem Grund veranstaltete die Jugendfeuerwehr Winden die "Spiele ohne Grenzen".

An diesem Sonntagnachmittag versammelten sich 13 Jugendliche von uns gegen 11:30 Uhr am Feuerwehr und gemeinsam fuhren wir zum Gewerbegebiet Winden. Es war insgesamt 32 Felder Spiele ohne Grenzen 1aufgesprüht in denen sich jeweils verschiedene Stationen befanden.  Jede Gruppe musste eine Startnummer ziehen, welche auch gleichzeitig die erste Station mit einer Aufgabe war. Zu den Aufgaben zählten unter anderem Knotenkunde, Sackhüpfen, Schlauch ausrollen oder ein Quiz.  

Zum Schluss gegen 17:00 Uhr hatten alle 31 Gruppen die an diesen "Spielen" teilnahmen großen Hunger und Durst. Somit gönnten wir uns eine Pizza, Pommes oder Wurstsemmel. Nach dem sich alle wieder gestärkt hatten, war es endlich so weit. Die SIEGERERHRUNG!
Wir hatten große Hoffnung unter den Top 15 zu kommen und so war es dann auch.

 

Die Gruppe Haag 3 bestand aus Fabian, Eva, Julian und Stefan. Als Begleiter war unser Jugendwart Josef Einberger dabei. Diese Gruppe belgete Platz 14.

Den 23. Platz erreichte die Gruppe Haag 2 mit den Teilnehmern Alexander, Andreas, Albert und Laura. Als Begleiter dieser Gruppe wurde Maria eingesetzt.

Haag 1 mit Manuel, Daniel, Michael und einer weiteren Person und dem Gruppenbegleiter Christan Rasch (später Anderas Bauer) erreichte den 30. Platz.

 

Spiele ohne Grenzen 4Zum Schluss können wir noch sagen, dass es wieder ein sehr lustiger und schöner Tag war. Wir alle hatten viel Spaß an den verschieden Aufgaben und Herausforderungen.

 

 

 

 

Spiele ohne Grenzen 3

Spiele ohne Grenzen 2Spiele ohne Grenzen 5

Datum: 13.11.2016

Jugendliche: 4

 

Bericht:

Zum heutigen Volkstrauertag, trafen wir uns um 09:45 Uhr vor der katholischen Kirche "Mariä Himmelfahrt". Gemeinsam mit ca. 25 Erwachsenen besuchten wir den Gottesdienst und anschließen blieben wir noch am Kiregerdenkmal des Marktplatzes für einige Minuten stehen um den gefallen Soldaten des Ersten und Zweiten Weltkrieges, sowie den Bundeswehrsoldaten der heutigen Generation die gefallen sind zu gedenken.

Datum: 08.10.2016

Jugendliche: 3

 

Bericht:

Gemeinsam mit der erwachsenen Manschaft fuhren wir gegen 10:00 Uhr nach Wasserburg zum Weißwurstführstück ans Feuerwehrgerätehaus. Da bei der 150 Jahr Feier der Feuerwehr Wasserburg am Inn das Weißwurstführstück nicht ganz gelungen war, haben sich unsere Kamaeraden aus Wasserburg gedacht, sie machen ein internes "Abschlussfest mit Weißwurstfrühstück". Aus

diesem Grund begaben wir uns am Samstag in die Gemäuer der Feuerwehr. Beim Eintreffen wurden wir schon von den Wasserburger Kameraden sowie von der Stadtblaskapelle begrüßt.

Nachdem wir einen Tisch gefunden hatten, dauerte es nichtWS WW 1 lange bis alle ihre Weißwürste und etwas zu trinken hatten. Anschließend unterhielten wir uns noch mit einigen Feuerwehrlern aus Wasserburg, bevor wir gegen 14:00 Uhr wieder nach Hause fuhren.