THL-Tag_Haag_0005Die erste Technische Hilfeleistungs–Fortbildung im Landkreis Mühldorf wurde am Samstag den, 13.04.2013 bei der FF Haag i.OB abgehalten. Mit 18 Teilnehmern aus den Feuerwehren Altmühldorf, Erharting,Gars, Heldenstein, Mössling und Rattenkirchen wurden am Vormittag zwei theoretische Stunden zur Auffrischung des Wissens abgehalten. Im ersten Teil wurde besonders auf die Ordnung des Raumes und die Gliederung der Mannschaft eingegangen. Verschiedene Lösungsansätze und Problematiken mit den neuen Fahrzeugtechnologien wurden  im zweiten Unterricht aufgezeigt. Den Teilnehmern wurden ferner verschiedene zusätzliche Hilfsmittel, die sich bei der FF Haag schon seit längeren bei Verkehrsunfällen bewähren, vorgeführt.

Nach einer kurzen Mittagspause durften die Teilnehmer ihr Wissen in die Praxis umsetzen und ein gestelltes Szenario in Zeitlupentempo abarbeiten. Die Ausbilder aus den Reihen der FF Haag gaben zwischen durch immer Tipps und Tricks oder zeigten weitere Lösungswege auf, damit ein Patient sicher und schonend aus einem Fahrzeug befreit werden kann. Aus einem auf der Fahrerseite liegenden Fahrzeug, welches zwischen einem anderem Pkw und einer Betonröhre eingeklemmt war, galt es eine Person zu befreien. Um das Ganze noch etwas zu verschärfen durchbohrte eine Leitschiene das Unfallfahrzeug. Die  motivierten Teilnehmer meisterten nach dem erstem „Staunen“ durch den Anblick der aussergewöhnlichen Lage die gestellte Situation in einer sehr guten Zeit und setzten ihr erlerntes Wissen gleich in die Tat um.

Die  Überreichung der Teilnehmerurkunden nahm KBR Karl Neulinger vor und informierte sich über den Ablauf des Schulungstages. Uns freut es sehr dass die Ausrichtung der THL–Ausbildung allgemein als sehr gelungen bezeichnet wurde. KBM Herbert Rutter bedankte sich bei der Haager Feuerwehr für das bereitgestellte Gerät, sowie bei den Ausbildern zur bestens vorbereiteten Veranstaltung.

Fotos von der THL-Fortbildung gibts in unserer Galerie.

THL_Scheidl_Haag_0006Anlässlich einer Ausstellung des örtlichen Opel-AutoCenters hielten wir eine kleine THL-Vorführung im Innenhof ab. Angenommen wurde ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person im Fahrzeug, die es patientenschonend zu befreien galt. Den anwesenden Zuschauern wurde jeder Schritt von unserem Kommandanten erläutert. Wir wählten zur rückenschonenden Rettung die große Seitenöffnung, zwecks Demonstration weiterer Möglichkeiten und der größeren Öffnung wurde das Dach teilweise angehoben. Nach einigen Minuten war der 'verletzte' Kamerad sicher befreit.

Fotos gibt's wie gewohnt in unserer Bildergalerie.

Bayerische_JugendleistungsspangeAm Montag den 9. Juli hielten die Löschgruppen 2 & 4 eine aussergewöhnliche Übung ab. Zum Training der allgemeinen Basics und Standard-Handgriffe im Feuerwehreinsatz wurde die allgemein bekannte Jugendleistungsspange zur Altenleistungsspange umgewandelt. Durch den Wettbewerbsgedanken und der Zeit- sowie Punkteabnahme der einzelnen Prüfungen hatte jeder sichtlich Spaß am Übungsabend. Zu den Aufgaben gehörte unter anderem Schlauchauswerfen, Schlauchkuppeln auf Zeit, anlegen des Rettungsknotens auf Zeit, Aufbau einer Saugleitung, Gerätekunde und deren Zuordnung im Löschaufbau, Löschaufbau mit Kübelspritze und vieles mehr. Am kommenden Montag dürfen sich die Teilnehmer der Löschgruppen 1 & 3 gegeneinander messen. Fotos in unserer Bildergalerie.

THL2012I_0006Nach mehrwöchiger intensiver THL-Ausbildung in unseren Löschgruppen, in welche wir auch neue Techniken (TRT) mit einfließen ließen, haben wir vor kurzem die Abschlussübungen im Wertstoffhof abgehalten. In möglichst kurzer Zeit mussten die Unfallopfer patientenschonend aus den verunfallten Fahrzeugen befreit werden.  FOTOS

Am vergangenen Dienstag war es soweit, unsere Jungendgruppe trat geschlossen zur Abnahme der Jugendflamme Stufe II an. Unsere Nachwuchsfeuerwehrler mussten Ihr Können in verschiedenen Aufgabenstellungen unter Beweis stellen. Hierzu zählte unter anderem das Aufbauen einer Saugleitung, das setzen eines Standrohres und Gerätekunde. Am Ende fand die Ehrung statt, wobei sich zur Erleichterung aller Teilnehmer herausstellte dass jeder Prüfling bestanden hat. Die anwesenden Prüfer Franz Oberpaul (KBI), Michael Matschi (KJW) und Herbert Rutter (KBM) gratulierten allen zur erbrachten Leistung.

Die Jugendwarte Julian Liebermann und Josef Einberger beglückwünschen Ihre Schützlinge herzlich zur bestandenen Abnahme der Jugendflamme.

JFSTII2012_Gruppenfoto
















V.l.n.r.: Josef Einberger (Jugendwart), Werner Glasl (1. Vorsitzender), Florian Schwarzenböck, Franz Oberpaul (KBI), Simon Wahl, Herbert Rutter (KBM), Adeline Springer, Timo Müller, Alexander Bachmeier, Michael Matschi (KJW), Andreas Bauer, Julian Wahl, Julian Liebermann (Jugendwart)

Kleiner Videoclip von unserem Durchgang beim THL-Tag in Haag am Hausruck. Unser Team musste beim vorgegebenen Unfallszenario das eingeklemmte Opfer möglichst patientenschonend aus dem roten PKW befreien, die Zeitvorgabe lag bei 20 Minuten.

 



Der Beitrag zum THL-Tag bei unseren oberösterreichischen Kameraden gibts HIER zum nachlesen.

rescue_days









Sechs Kameraden unserer Wehr besuchten heuer die Weber-RescueDays von Freitag 30.09. bis Sonntag 02.10.2011 in Deggendorf.
Der erste Tag begann mit einsatztheoretischen Grundlagen der patientengerechten Rettung in PKW und LKW, anschließend wurde über die neuesten Entwicklungen der Fahrzeugtechnologien referiert.

Dann ging es für die Teams aufs Freigelende, wo wir in acht Praxisstationen verschiedene THL Szenarien abarbeiteten und uns dabei neue Erkenntnisse und Lösungsansätze aneigneten. Am Sonntag Vormittag besuchten wir den Vortrag über moderne Busrettung, am Nachmittag wurde das Wissen in der Praxis in einem Unfallszenario umgesetzt. Die simulierte Unfallstelle beinhaltete einen umgestürzten Schulbus mit 27 (!) verletzten Schulkindern die allesamt professionell befreit und betreut werden mussten.

UnbenanntInsgesamt waren bei den RescueDays 2011 600 Teilnehmer aus 20 Nationen vertreten.

Unser altbekannter Ausbilder Gary Klaus (Plastik raus!) war natürlich auch mit von der Partie und wieder unser persönliches 'Highlight' des gesamten Ausbildungswochenendes in Deggendorf.

P1010346Im Vergangen Wochenende ist unser Kommandant Thomas Göschl mit einem Trupp von sechs Mann nach Haag am Hausruck aufgebrochen um an der Ausbildungsveranstaltung 'THL-Tag 2011' teilzunehmen.

Es waren insgesamt 15 internationale Mannschaften angemeldet, um den ganzen Samstag ihr technisches Können im Bereich der Patientenschonenden Unfallrettung bei Verkehrsunfällen unter Beweis zu stellen. Jede einzelne THL-Vorführung wurden von fünf unabhängigen Schiedsrichtern genauestens beobachtet und bewertet. In einem anschließendem Abschlussgespräch wurden den Teams Verbesserungsvorschläge und auch Lob über die erbrachten Leistungen vermittelt.


banner_thltag2011








Info - was ist ein THL-Tag?


THL_TAG_2011_kleinSeit einigen Jahren finden sogenannte „Vergleichswettkämpfe Unfallrettung“ statt. Diese Veranstaltungen fanden bisher vorwiegend  außerhalb von Österreich statt. Im Jahr 2010 widmete sich die Feuerwehr Zirl in Tirol erstmals diesem Thema in unserem Land.

Der THL TAG 2011 UNFALLRETTUNG ist eine Ausbildungsveranstaltung mit dem Schwerpunkt der patientengerechten Rettung von Personen aus verunfallten Fahrzeugen, unter dem Aspekt eines optimierten Personaleinsatzes und einer strukturierten Vorgehensweise.

Ziel ist der gegenseitige Lerneffekt und der Erfahrungsaustausch von Feuerwehren die bei Einsätzen mit dem Schwerpunkt Technische Hilfeleistung nach Verkehrsunfällen gefordert sind. Anhand von Bewertungsbögen können sich die einzelnen Teams dabei vergleichen. Erfahrene Ausbilder aus Österreich, Deutschland und Luxemburg werden die Teams dabei begleiten.

Ein Unfallszenario wird mit zwei Fahrzeugen und weiteren Hindernissen aufgebaut, ein Verletztendarsteller wird im Fahrzeug platziert. Das Fahrzeug kann dabei auf den Rädern stehen, auf der Seite oder am Dach liegen. Fixe Hindernisse wie Elektrokästen oder Bäume erschweren die Rettung und dürfen nicht entfernt werden. Nun hat das aus sechs Personen bestehende Team 20 Minuten Zeit, diese Person unter Beachtung der einsatztaktischen Maßnahmen aus dem Unfallfahrzeug zu befreien. Der Gesundheitszustand des Unfallopfers bleibt stabil wenn der innere Retter die entsprechenden Maßnahmen trifft.

Besonderer Wert wird auf eine patientenschonende Rettung gelegt, die Zeit ist nur sekundär.

(Text:FF Haag/Hausruck)

dekonkonzeptaufbauAuf mehrfache Anfrage hin haben wir nun unser Haager Dekon- und Gefahrgutkonzept für den einfachen und schnellen Aufbau eines Dekon-Platzes mit kostengünstigen und in vielen Wehren größtenteils vorhandenen Mitteln in PDF-Form online gestellt. Es besteht aus einer Materialliste, einer Skizze des möglichen Aufbaus, einer Übersicht zur Platzierung des Dekon-Platzes sowie der Einsatzgrundsätze im Dekon-Fall. Hier gehts zum Artikel.

Einfaches Dekon-Konzept zur Umsetzung mit konstengünstigen und in vielen Wehren vorhandenen Mitteln.

DekonEinsatzgrundstzeDekonPlatzierung










DekonAufteilungDekonMaterialien

Am heutigen Dienstag haben wir bei uns im Feuerwehrhof ab 18:00 Uhr die Abnahme der Jugendleistungsspange unserer Jungendgruppe abehalten. Alle Teilnehmer haben die Prüfung in der Theorie wie auch in der Praxis bei den einzelnen Abnahmen bestanden. Wir gratulieren unseren Feuerwehranwärtern zu ihrer Leistung!

jugendleistungsspangegruppe2011