Am vergangenen Freitag hielten wir unsere jährliche Mitgliederversammlung ab. Knapp 100 geladene Gäste fanden trotz eisiger Temparaturen den Weg in die neue Lokation ins Hofcafè Grandl. Nach dem sehr gelungenen gemeinsamen Abendessen begrüßte der scheidende Vorsitzende Robert Kinzel alle Anwesenden und hielt seinen Bericht zum vergangenen Vereinsjahr.

Die Kommandanten Thomas Göschl und Stefan Reger berichteten über die aktuelle Lage der Haager Wehr und resümierten die Ausbildungs- und Lehrgangsaktivitäten der aktiven Manschaft im vergangenen Jahr.

2014-04-12Nach sieben langen Jahren ohne Starkbierfest ließen wir heuer die Tradition wieder erwachen. Am Samstag den 12. April luden wir Freunde, Unterstützer, aktive und passive Kameraden sowie der Feuerwehr wohl gesonnene Bürger zu uns in die Fahrzeughalle ein. Zur stärkung in der Fastenzeit gab es bayerische Brotzeit mit Käse, Radieserl, Obaztn und frischen Brezen an jedem Tisch und Augustiner Maximator aus dem Holzfass. Um 20 Uhr war es dann soweit - Bruder Florianus startete seine denkwürdige Rede unter anderem über das bayerische Bazitum, der regulierungswut in der europäischen Union, über brandaktuelle Geschehnisse im Landratsamt des Landkreises und im Umkreis bis hin aufs die lokalpolitische Parkett mit kritischem Rückblick auf die Bürgermeisterkandidaten. Nach kurzer Pause stieg Graf Ladislaus zu Haage aus seiner Gruft und beklagte sein Leid über die jüngsten Geschehnisse in der Grafschaft, die ihn in seiner Grabesruhe erweckt haben. Mit viel Geflatter erschienen fünf Krähen, welche die Geschehnisse im Ort - speziell rund ums Feuerwehrhaus - stets im Blick haben und verfielen mit dem erwachten Grafen in einen Dialog. In insgesamt 17 Liedern berichteten sie über so manche Schandtat oder besondere Eigenschaften und Untugenden der Mitglieder in der Haager Wehr. Das letzte Lied galt dem scheidenden Kreisbrandrat Neulinger - Servus, Pfia God und auf wiedersehn - Karl!

 

Eine Auswahl an Bilder gibts hier.

1901651_685538584832384_2055994609_nAm vergangenen Freitag hielten wir unsere Jahreshauptversammlung im Haager Bürgersaal ab. Es waren 67 aktive und passive, 8 Jugendfeuerwehrler sowie 38 Gäste anwesend. Unter den Gästen waren unter anderem Bgm. Hermann Dumbs, zweiter Bgm. Dr. Winfried Weiß, dritter Bgm. Egon Barlag, Landrat Georg Huber, KBR Karl Neulinger, KBI Franz Oberpaul, kath. Pfarrer Pawel Idkowiak, evang. Pfarrerin Ruth Nun, sowie zahlreiche Vertreter aus dem Haager Gemeinderat und der Presse. Auch aus den Feuerwehren Allmannsau, Winden und unserer Partnerwehr Haag am Hausruck waren Abordnungen zu Gast.

Nach dem gemeinsamen Abendessen wurde die Tagesordnung verlesen und das Totengedenken an die verstorbenen Mitglieder durchgeführt. Vorsitzender Werner Glasl berichtete von unseren Aktivitäten und Veranstaltungen des vergangenen Jahres.

SimAm 16. August ist unser langjähriges Mitglied Sim Baumgartner gestorben. Sim beteiligte sich viele Jahre aktiv in unserer Wehr und blieb uns auch nach seiner Dienstzeit treu. An seiner Beerdingung am vergangenen Mittwoch erwiesen ihm sehr viele Vereinsmitglieder die letzte Ehre.

Am 8. März hielten wir unsere alljährliche Jahreshauptversammlung im Haager Bürgersaal ab. Nach einem gemeinsamen Abendessen begrüßte unser Vorsitzender Werner Glasl alle Anwesenden und Ehrengäste und verlas seinen Jahresbericht 2012. Im Anschluss daran berichtete unser Kommandant Thomas Göschl über das Einsatzgeschehen vom vergangenen Jahr, mit multimedialer Unterstützung und Zusatzinformationen per Beamer und Präsentation. Jugendwart Julian Liebermann gab einen Auszug aus der Jugendfeuerwehr, wobei allen Jugendlichen Ihre errungenen Abzeichen aus der Abnahme der Jugendflamme und dem Wissenstest überreicht worden sind. Stellv. Kommandant Stefan Reger gab einen Einblick über die abgehaltenen Übungen und Ausbildungsveranstaltung. Thomas Schober gab als Verantwortlicher im Bereich Atemschutz seinen Bericht ab. Über die Sitzungen der Vorstanschaft berichtete Schriftführer Philipp Buresch. Für die finanzielle Seite und den Kontostand legte Kassenwart Florian Huber rechenschaft ab. Es folgten Grußworte vom Landrat Georg Huber, Kreisbrandinspektor Franz Oberpaul, Kreisbrandmeister Herbert Rutter, Polizeichef Rainer Zwiselsberger und von unserem ersten Bürgermeister Hermann Dumbs. Für unsere Freunde und Kameraden aus Haag am Hausruck trat Kommandant Alfred Voithofer ans Rednerpult. Vom Landrat Georg Huber und Kreisbrandinspektor Franz Oberpaul wurden mit dem Steckkreuz in Silber für 25 Jahre Aktiven Dienst Andreas Urban und Heinrich Wagner ausgezeichnet. Für zehn Jahre wurden Jakob Wapler und Sebastian Mollenhauer von den Kommandanten geehrt. Michael Haas wurde zum Oberlöschmeister befördert. Bürgermeister Hermann Dumbs bedankte sich bei uns für die geleistete Arbeit im abgelaufenen Jahr. Nach dem Rücktritt unseres stv. Vorsitzenden Robert Kinzel stand auf dieser Position eine Neuwahl an. Alois Kern wurde mehrheitlich und als alleiniger Kandidat zum neuen zweiten Vorsitzenden gewählt. Dem aus der Vorstandschaft scheidenden Ehrenvorstand Ernst Kastler wurde ein Essensgutschein von Werner Glasl überreicht.

Ehrung der Jugend Ehrungen und Beförderungen. Verabschiedung Ernst Kastler aus der Vorstandschaft.

IMG_3481In diesem Jahr besteht die Freundschaft mit unserer oberösterreichischen Partnerfeuerwehr bereits 40 Jahre lang. Zu diesem denkwürdigen Anlass reisten Mitglieder beider Wehren unter dem Motto "Treff ma uns in da Mittn" am Samstag den 13. Oktober nach Burghausen um bei der dort stattfindenden Landesausstellung "verbündet - verfeindet - verschwägert" die vergangenen Jahre gemeinsam revue passieren zu lassen und sich gleichzeitig auf die gemeinsame Historie der Länder Bayern und Oberösterreich zu besinnen.

Selbst der Mühldorfer Landrat Georg Huber und der Herr Landeshauptmannstellvertreter Franz Hiesl aus Oberösterreich gaben sich die Ehre und begrüßten die zusammen gekommenen Kameraden vor Ort.

Gemeinsam ging es dann durch die Landesausstellung, im Anschluss verweilten wir gemeinsam bei strahlenden Sonnenschein im Biergarten auf der Burg. Im Anschluss ging es per Bus weiter gen Braunau in die Hofschänke Obergut. Hier angekommen gab es kurze Ansprachen und Rückblicke zu den Anfängen der Freundschaft mit Austauch der mitgebrachten Erinnerungs-Präsente. Bei Speiß und Trank wurden anschließend noch viele Geschichten vergangener Tage aufgefrischt udn neue Freundschaften geschlossen.

Die langjährige Freundschaft beschränkt sich nicht nur auf gegenseitige Festbesuche, sondern auch auf gegenseitige Unterstützung und Erfahrungsaustausch bei der Ausbildung. WIr hoffen, dass die freundschaftliche Beziehung zu unseren Nachbarn noch lange anhält.

Bilder zum Ausflug gibt's hier.